7.3 C
Hamburg
Donnerstag, April 15, 2021
Start Gesundheit HERA: Europäische Kommission startet öffentliche Konsultation zur neuen EU-Behörde zur Vorsorge und...

HERA: Europäische Kommission startet öffentliche Konsultation zur neuen EU-Behörde zur Vorsorge und Reaktion bei gesundheitlichen Notfällen

Die Europäische Kommission hat eine öffentliche Konsultation zu der neuen Europäischen Behörde für die Krisenvorsorge und -reaktion bei gesundheitlichen Notlagen (Health Emergency Preparedness and Response Authority, HERA) eröffnet. Noch bis zum 12. Mai 2021 können Beiträge dazu eingereicht werden, wie die EU sich künftig besser für gesundheitliche Notlagen wappnen und darauf reagieren kann. EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides sagte: „Die COVID-19-Pandemie hat Lücken bei der kollektiven Krisenvorsorge und -reaktion offenbart. Die EU-Behörde für die Krisenvorsorge und -reaktion bei gesundheitlichen Notlagen, HERA, ist ein wesentlicher Teil der Lösung, die es braucht, um bei der nächsten Gesundheitskrise gemeinsam besser vorbereitet zu sein und schneller handeln zu können.“

Sie sagte weiter: „Die HERA wird uns eine bessere Vorausschau, Vorbereitung, Antizipation und Reaktion ermöglichen. Damit sie so rasch wie möglich zur Bewältigung aktueller und künftiger Herausforderungen beitragen kann, werden wir die Ansichten der Interessenträger sorgfältig in ihre konkrete Gestaltung miteinbeziehen. Außerdem werden wir einen ehrgeizigen Vorschlag ausarbeiten, der die HERA zu einer tragenden Säule einer europäischen Gesundheitsunion machen soll.“

Die Konsultation läuft für sechs Wochen und umfasst Fragen zu folgenden Punkten:

– EU-Rahmen für die Entwicklung, die Herstellung und den Einsatz medizinischer Gegenmaßnahmen
– vorausschauende Bedrohungsanalysen und Risikobewertungen
– Marktdynamik und Lieferketteninformationen
– Entwicklung und Finanzierung neuer Gegenmaßnahmen in Krisenzeiten
– Einfluss, Rolle, Aufgabenbereich und Koordinierung einer künftigen HERA-Behörde

Hintergrund

Die HERA ist ein Baustein der europäischen Gesundheitsunion, wie sie Präsidentin von der Leyen in ihrer Rede zur Lage der Union im September 2020 angekündigt hat. In einer natürlichen oder von Menschen verursachten Gesundheitskrise wird die Behörde eine spezielle Struktur zur Unterstützung der Entwicklung, der Herstellung und des Einsatzes medizinischer Gegenmaßnahmen bieten. Durch Vorausschau, Beobachtung und die Nutzung von Marktinformationen könnte die HERA medizinische Gegenmaßnahmen planen und koordinieren.

EU-Kommission / 06.04.2021

Anzeigen

-Advertisment -

Most Popular