1 C
Hamburg
Dienstag, März 9, 2021
Start Wirtschaft Firmen Over the Air: Aus Updates werden bei Mercedes-Benz Upgrades

Over the Air: Aus Updates werden bei Mercedes-Benz Upgrades

Immer auf dem aktuellen Stand: Mercedes-Benz Fahrzeuge lernen „Over the Air“ ständig dazu

Mercedes-Benz baut die Möglichkeit, Programme und Systeme im Fahrzeug durch „Updates Over the Air“ (OTA) auf dem neuesten Stand zu halten, weiter aus. Was 2013 mit Mercedes-Benz Fahrzeugen in den USA gestartet wurde, ist heute beim Infotainmentsystem MBUX Standard. Mittlerweile wurden rund zwölf Millionen Updates Over the Air durchgeführt. Viele MBUX Kunden weltweit können im Mercedes me Store zusätzliche Dienste und Sonderausstattungen hinzubuchen. Mit Over-the-Air-Updates kommen ganz neue Features in bereits in Kundenhand befindliche Auto: Aus Updates werden Upgrades.

2016 wurde mit der E-Klasse das Update der im Fahrzeug gespeicherten Navigationskarten eingeführt. Was bis dato das Einlegen eines Daten-Mediums, etwa einer DVD, oder einen Werkstattbesuch erforderte, erfolgt seither alle drei Monate automatisch „Over the Air“, wenn der Kunde diesen Service im Mercedes me Portal aktiviert hat.

„Over-the-Air-Updates sind für uns kein neues Thema. Mit unserer langjährigen Erfahrung und bereits vielen erfolgreich gelaufenen OTA-Kampagnen haben unsere Kunden zu jeder Zeit die aktuellste Software im Fahrzeug. Nicht nur Software-Updates, sondern auch Features, die heute noch gar nicht erfunden sind, können wir Over the Air in bereits verkaufte Fahrzeuge bringen. Durch OTA wird das Fahrzeug für die Kunden im Laufe der Zeit immer leistungsfähiger“, sagt Georges Massing, Leiter Digital Vehicle & Mobility der Mercedes-Benz AG.

Mercedes-Benz AG. / 28.01.2021

Foto: Mercedes-Benz AG.

Anzeigen

-Advertisment -

Most Popular