-1.8 C
Hamburg
Dienstag, März 2, 2021
Start Home Weiterentwicklung der Hamburger Innenstadt: Mönckebergstraße temporär busfrei – Steinstraße umgestaltet

Weiterentwicklung der Hamburger Innenstadt: Mönckebergstraße temporär busfrei – Steinstraße umgestaltet

Im Zuge der Baumaßnahmen an der U3 werden ab dem 1. März die Busverkehre aus einem Teilbereich der Mönckebergstraße für sechs Monate in die Steinstraße verlagert. Die dafür notwendigen Baumaßnahmen auf der Steinstraße beginnen am 22. Januar. In der anstehenden Projektphase sollen die Mönckebergstraße ohne Busverkehr erlebbar gemacht werden, die Steinstraße an Attraktivität gewinnen und die städtebaulichen Verknüpfungsmöglichkeiten zum Kontorhausviertel gezeigt werden. Die Erfahrungen der Hamburgerinnen und Hamburger mit diesen zunächst temporären Veränderungen werden gesammelt und evaluiert. Die Entwicklung dieses Stadtraumes ist eines von drei Leitprojekten im Koalitionsvertrag zum Thema Innenstadt. Die beiden weiteren Leitprojekte betreffen die Entwicklung des öffentlichen Raums im Kontorhausviertel und die Gestaltung des Hopfenmarkts einschließlich eines archäologischen Fensters.

Um die Erreichbarkeit der Mönckebergstraße mit öffentlichen Verkehrsmitteln sicherzustellen, werden zusätzliche Haltestellen am Speersort sowie im Bereich Jacobikirchhof / Mohlenhofstraße eingerichtet. Die Lage der Haltestellen ist so gewählt, dass möglichst kurze, barrierefrei nutzbare, sichere und erkennbare Fußwegebeziehungen zur Mönckebergstraße bestehen – die fußläufige Entfernung zur Mönckebergstraße beträgt jeweils rund 100 Meter.

Die Steinstraße wird durch die Umleitung der Busse auf gesonderten Busspuren sowie dem Ausbau der Fahrradinfrastruktur zukünftig nur noch in Richtung Hauptbahnhof durch den motorisierten Individualverkehr (MIV) nutzbar sein. In Gegenrichtung empfiehlt sich die Route über die Willy-Brandt-Straße. Für die Abwicklung des MIV in Richtung Westen werden umfangreiche Anpassungen an den Knoten Wallring/Steinstraße sowie am Deichtorplatz durchgeführt.

Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen / 20.01.2021

Foto: Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen / BVM

Anzeigen

-Advertisment -

Most Popular