3.9 C
Hamburg
Samstag, Januar 23, 2021
Start Home Schulze: Umweltleistungen der Landwirte honorieren

Schulze: Umweltleistungen der Landwirte honorieren

Bundesministerin Schulze legt auf dem BMU-Agrarkongress konkrete Vorschläge zur Umsetzung der EU-Agrarreform vor

Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat heute auf dem BMU-Agrarkongress konkrete Vorschläge vorgelegt, wie Landwirtinnen und Landwirte in Deutschland gezielt für wertvolle Leistungen zum Klima-, Umwelt- und Naturschutz honoriert werden können. Die Vorschläge dienen dazu, die neue Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union ab dem Jahr 2023 in Deutschland umzusetzen. Hierzu stehen wichtige Entscheidungen im ersten Halbjahr 2021 an.

Bundesumweltministerin Schulze: „Viele Landwirtinnen und Landwirte sind schon sehr aktiv dabei, die Artenvielfalt zu bewahren, Gewässer sauber zu halten und das Klima zu schützen. Aber das System funktioniert insgesamt nicht gut genug – weder für die Umwelt, noch für die Landwirtinnen und Landwirte. Der wirksamste Hebel für die dringend nötigen Veränderungen ist die EU-Agrarförderung. Bislang wird dieser Hebel kaum genutzt, das muss sich dringend ändern. Die EU stellt Deutschland für die kommenden Jahre jährlich mehr als sechs Milliarden Euro zur Umsetzung der EU-Agrarpolitik bereit. Mit diesen Geldern sollten wir die landwirtschaftlichen Betriebe so zielgerichtet und attraktiv wie möglich darin unterstützen, die für uns alle wichtigen zusätzlichen Umweltleistungen zu erbringen. Damit das gelingt, brauchen wir einen klugen und konkreten Plan. Dafür habe ich heute die Vorschläge des Bundesumweltministeriums vorgelegt. Ich freue mich auf eine konstruktive und sachorientierte Debatte.“

BMU / 13.01.2021

Anzeigen

-Advertisment -

Most Popular