10 C
Hamburg
Donnerstag, Januar 21, 2021
Start News An­kün­di­gung Kommission unterstützt Behandlung von COVID-19-Patienten mit Rekonvaleszentenplasma

Kommission unterstützt Behandlung von COVID-19-Patienten mit Rekonvaleszentenplasma

Die Europäische Kommission fördert die vielversprechende Behandlung von COVID-19-Patienten mit Rekonvaleszentenplasma und hat dafür 24 Projekte für eine Bezuschussung ausgewählt. Die Projekte bauen die Plasmagewinnung von Spendern auf, die an COVID-19 erkrankt sind, oder erweitern bestehende Programme. Die Plasmaspenden werden dann für die Behandlung von COVID-19- Patienten verwendet. Im vergangenen Juli wurden alle öffentlichen und gemeinnützigen Blutspendedienste in der gesamten EU und in Großbritannien eingeladen, die Mittel für den Kauf von Geräten zur Plasmasammlung zu beantragen. Die Zuschüsse werden über das Coronavirus-Soforthilfeinstrument (ESI) mit insgesamt 36 Millionen Euro finanziert. Die Projekte, die in 14 Mitgliedstaaten, darunter Deutschland, und im Vereinigten Königreich durchgeführt werden, sind national oder regional ausgerichtet und beliefern insgesamt über 150 Blut- oder Plasmasammelzentren.

Stella Kyriakides, Kommissarin für Gesundheit, sagte dazu: „Wenn es um die Erforschung von Therapeutika für COVID-19 geht, müssen alle Möglichkeiten ausgelotet werden, um sicherzustellen, dass sichere und wirksame Behandlungen so schnell wie möglich zur Verfügung gestellt werden können. Dank der vielen Antragsteller kann die Plasmasammlung nun verstärkt werden, was bei der Verwendung von Rekonvaleszenzplasma als vielversprechende Behandlung helfen wird. Wir tun alles, um den Bürgern sichere und wirksame Therapeutika gegen COVID-19 zur Verfügung zu stellen.“

Mit den Zuschüssen werden die Anschaffung einer Reihe von Plasmapheresegeräten und zugehöriger Ausrüstung, einschließlich Entnahmekits, Lagerungsausrüstung, Labortests und Charakterisierung des Plasmas sowie organisatorische Änderungen innerhalb der Blutzentren unterstützt. Es gingen Anträge aus 14 Mitgliedstaaten und dem Vereinigten Königreich ein, und in allen diesen Ländern wurden Projekte zur Finanzierung angenommen.

EU-Kommission / 11.01.2021

Anzeigen

-Advertisment -

Most Popular