3.8 C
Hamburg
Mittwoch, November 25, 2020
Start Gesundheit Apotheke Apotheke am Lohmühlenpark: DiaVital

Apotheke am Lohmühlenpark: DiaVital

Nahrungsergänzungsmittel mit Mineralstoffen, Vitaminen und Coensym Q10

DiaVital ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit einer speziell für Diabetiker geeigneten Zusammensetzung von Vitalstoffen. Die Zusammensetzung der Mineralien, Vitamine und des Coenzyms Q10 kann den geänderten Stoffwechsel von Diabetikern unterstützen. Zucker, Fette und Eiweiße werden anders, als im Körper von Gesunden, ab- und umgebaut und so kann es im Verlauf der Diabetes Erkrankung zu Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen und Bluthochdruck kommen. Ein „Zuviel“ an freiem Zucker im Blut führt zur Bildung von aggressiven Abbauprodukten („freie Radikale“). Freier Zucker führt auch dazu, dass bestimmte Eiweiße im Blut mit dem Zucker verkleben: es entstehen die AGEs (Advanced Glycation Endproducts). Das bekannteste AGE ist das HbA1c: Der HbA1c Wert ist ein Blutwert, der Auskunft über die Blutzuckerspiegel der letzten 8-12 Wochen gibt: dieser sollte bei Diabetikern immer unter 7,5% liegen.

AGEs, Radikale, eine schlechte Versorgung mit Vitalstoffen und Antixoidantien in der Ernährung führen zu „oxidativen Stress“ dessen Folgen Gewebeschädigungen an den Nieren, Augen und am Nervensystem sind.

DiaVital hilft auch, die Nebenwirkungen von begleitenden Medikamenten, wie zum Beispiel Metformin, abzumildern. Metformin verhindert die Aufnahme von Vitamin B12 aus der Nahrung!

Vitamin B12 ist ein wichtiges Gefäß- und Nervenschutzvitamin.

Zusammensetzung:

Das Nahrungsergänzungsmittel DiaVital enthält wasserlösliche Vitamine und Mineralien, die von Diabetikern durch häufigen Harndrang vermehrt ausgeschieden werden und durch die Ernährung nicht ausreichend zugeführt werden können:

Vitamin B Komplex
Die B-Vitamine arbeiten eng im Team zusammen und so kommen oft mehrere Prozesse in Schieflage, sobald eines der B-Vitamine nicht ausreichend vorhanden ist. Die zentrale Aufgabe der B-Vitamine ist die Mithilfe beim Umbau von Nährstoffen in Körperenergie. Vitamin B1 (Thiamin) spielt im Zuckerstoffwechsel eine zentrale Rolle. Es sorgt dafür, dass aus Kohlenhydraten Energie für Nerven und Muskelzellen gewonnen werden kann.
Eine weitere wichtige Rolle spielen B-Vitamine bei der Entgiftung von Schadstoffen im Körper (z.B. zur Verbesserung mit B-Vitaminen ist die Voraussetzung für den Aufbau gesunder Nerven und somit ein Schutz vor Polyneuropathie, der Spätfolge einer langjähriger Diabetes Erkrankung.

Vitamin C (Ascorbinsäure)
Diabetiker haben einen bis zu 30% niedrigeren Blutspiegel an diesem wichtigen Zellenschutzvitamin. Ein Mangel an Vitamin C fördert die Entwicklung diabetischer Folgeschäden an den Gefäßen: Herzkreislauferkrankungen, Polyneuropathien, diabetisches Fußsyndrom, Gefäßschäden an den Augen (Folge: mögliches Erblinden), Gefäßschäden an den Nieren (mögliche Folge: Dialyse). Ein ausgewogener Vitamin C Haushalt verbessert die Wirksamkeit des Insulins und hat somit einen pozitiven Effekt auf den Blutzuckerlangzeitwert: HbA1C Wert.

Vitamin D3 (Colecalciferol)
Diabetiker sollten unbedingt darauf achten, dass der behandelnde Arzt den Vitamin D3 Status regelmäßig kontrolliert, denn Vitamin D3 verbessert die Wirksamkeit des Insulins! Ebenso übt Vitamin D3 Einfluss auf die Blutfettwerte aus.
Ein Vitamin D3-Mangel erhöht das Risiko an Diabetes zu erkranken und führt bei einer bestehenden Erkrankung zu mehr Langzeitschäden. Besonders wichtig ist sein Einfluss auf das Herz-Kreislaufsystem und somit auf das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden.

Vitamin K2 (MK-7) reduziert das Risiko an Diabetes zu erkranken. Ausreichend mit Vitamin K2 versorgt schützt K2 bei Gefäßerkrankungen und vor Osteoporose; besonders im Zusammenwirken mit Vitamin D3!

Nahrungsergänzungsmittel mit Mineralstoffen, Vitaminen und Coenzym Q10

Chrom-III-Picolinat
Chrom ist ein wichtiger Mineralstoff, der in der Bauchspeicheldrüse dafür sorgt, dass genug Insulin bereit gestellt wird und das die Körperzellen auf das vorhandene Insulin reagieren, um den Zucker aus dem Blut in die Zelle zu schleusen. Ein Chrommangel kann über die gestörte Zuckeraufnahme zu Übergewicht und Störungen im Fettstoffwechsel führen.

Zink als Zinkcitrat
Ohne Zink läuft im Körper fast nichts! Bei diabetischer Stoffwechsellage wird vermehrt Zink ausgeschieden. Zink wird aber für die Produktion, Speicherung und Freisetzung von Insulin benötigt. Somit kann bei ausreichender Versorgung mit diesem zentralen Mineralstoff eine Verbesserung des Krankheitsverlaufs bewirkt werden. Ein ausreichende Versorgung mit Zink ist vor allem bei voranschreitender Diabetes wichtig, da Zink die Wundheilung unterstützt: Diabetiker leiden oft unter schlechter Wundheilung, sodass sich kleinste Entzündungen zu Geschwüren entwickeln können, die sich bis zum Knochen hin ausbreiten können.

Coenzym Q10 ist ein körpereigener Stoff, der die Schlüsselrolle für die Energiegewinnung in den Mitochondrien, den Kraftwerken des Körpers, spielt. Eine ausreichende Zufuhr mit Q10 ist besonders bedeutsam für Energieversorgung des Herzens.
Diabetiker, die mit Cholesterin senkenden Arzneimitteln (-Statine) und Metformin behandelt werden müssen zusätzlich mit Q10 unterstützt werden, da diese Arzneimittel die Kraftwerke der Zelle schädigen! Ein Mangel an Q10 hat auf fast alle Stoffwechselprozesse im Körper Einfluss. Im Alter sinkt die körpereigene Produktion von Q10.

Fazit
DiaVital unterstützt vielfältig Ihren Stoffwechsel, ist aber kein Ersatz für eine gesunde Ernährung! Eine ausgewogene, gesunde Nährstoffzufuhr mit viel Bewegung ist die wichtigste Grundlage, um Diabetes vorzubeugen und eine bestehende Erkrankung positiv zu beeinflussen.

Magnesium
Magnesium hat wichtige Funktion im Zuckerstoffwechsel und es erhöht die Insulinempfindlichkeit der Zellen. Magnesium fungiert umgangssprachlich als „Schlüssel“ für das Insulin. Bei einem Mangel kann sozusagen der Zucker nicht in die Muskelzellen geschleust werden, um zu Energie umgewandelt zu werden. Weitere wichtige Aufgaben erfüllt dieses Mineral im Herz-Kreislaufsystem und in der Energieversorgung. Diabetiker, die unter Bluthochdruck leiden, können mit regelmäßiger Einnahme von Magnesium den Blutdruck senken. 60 % aller Diabetiker leiden unter einem Magnesium Mangel!

Daher unbedingt 2 x täglich 130mg Magnesiumcitrat ergänzend zum DiaVital zuzuführen.

Natürlich mehr Bewegung im Alltag mit einzubauen nicht vergessen.

İlker İşkin

Und noch mehr unter:

Apotheke am Lohmühlenpark

Anzeigen

-Advertisment -

Most Popular

Freitag in Nantes: Victor Faust und Volkan Gökcek wieder im Ring

Am 27. November steht gleich der nächste spannende Kampfabend auf internationaler Bühne an. In der H Arena in Nantes trifft EC Boxings Schwergewichtler Christian...

Kadına yönelik şiddet ‘ev’ meselesi değil

Aile içi şiddet ve şiddetin boyutları hakkında Gazeteci Nebahat Uzun ile söyleşi ALMANYALILAR - Yapılan araştırmalar Almanya’da her üç aileden birinde fiziksel şiddet yaşandığını gösteriyor...

EU knüpft Milliardenhilfe für Afghanistan an Demokratie und Menschenrechte

Auf der Afghanistan-Konferenz hat die Europäische Union Dienstag ihre langjährige Solidarität und Partnerschaft mit dem afghanischen Volk bekräftigt. Die EU wird Afghanistan für den...

Kadına yönelik şiddet insanlık suçudur!

Mutlu kadın, mutlu bir toplumun temel taşıdır 25 Kasım Kadına Yönelik Şiddete Karşı Mücadele ve Uluslararası Dayanışma Günü vesilesiyle, şiddetin her türlüsünün karşısında olan, cinsiyet...