11.6 C
Hamburg
Freitag, Oktober 30, 2020
Start Home Bund vergibt Künstlerstipendien für Auslandsaufenthalte in Rom, Venedig und Paris

Bund vergibt Künstlerstipendien für Auslandsaufenthalte in Rom, Venedig und Paris

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die Stipendien für Aufenthalte in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo und Casa Baldi 2021/22 sowie Stipendien für das Deutsche Studienzentrum in Venedig für das Jahr 2021 vergeben. Diese ermöglichen es hochbegabten Künstlerinnen und Künstlern, sich durch einen längeren Aufenthalt in Italien künstlerisch weiter zu entwickeln.

Für einen zehnmonatigen Aufenthalt in der Villa Massimo ab September 2021 wählte eine Jury folgende Künstlerinnen und Künstler als Stipendiaten aus:
Prof. Heike Hanada, Berlin (Architektur), Gruppe Something Fantastic mit Elena Schütz, Julian Schubert und Leonard Streich, Berlin (Architektur), David Czuprin, Düsseldorf (Bildende Kunst), Carsten Saeger, Halle/Saale (Bildende Kunst), Ron Winkler, Berlin (Literatur), Kenah Cusanit, Berlin (Literatur), Hans Lüdemann, Rösrath (Musik), Hanna Hartman, Berlin (Musik)

Für einen Studienaufenthalt in 2021/22 in der Casa Baldi wurden ausgewählt:
Ludivine Gragy, Berlin (Architektur), Ulrich Brinkmann, Berlin (Architektur), Stefanie Klingemann, Köln (Bildende Kunst), Judith Raum, Berlin (Bildende Kunst), Peter Neumann, Berlin (Literatur), Birgit Kreipe, Berlin (Literatur), Alex Vaughan, Weimar (Musik), Stefan Goldmann, Berlin (Musik)

Weiter entschied die Jury über die Künstlerstipendiatinnen und Künstlerstipendiaten des Deutschen Studienzentrums in Venedig. Für einen Aufenthalt sind im Jahr 2021 vorgesehen:

Christoph Keller, Berlin (Bildende Kunst), Sophie Schmidt, München (Bildende Kunst), Leona Stahlmann, Hamburg (Literatur), Noemi Schneider, Weiler/Allgäu (Literatur), Hotti Christopher Böhm, Berlin (Musik), Farzia Fallah, Köln (Musik)

Außerdem hat die Jury vorgeschlagen, folgenden Künstlerinnen und Künstlern einen Studienaufenthalt in der Cité Internationale des Arts in Paris in den „Bundesateliers“ zu ermöglichen:

Christoph Roedig, Berlin (Architektur), Wenke Schladiz, Berlin (Architektur), Nina Kuttler, Hamburg (Bildende Kunst), Timo Herbst, Leipzig (Bildende Kunst), Viktoriia Vitrenko, Stuttgart (Musik), Márton Illès, Karlsruhe (Musik)

Die Stipendien für die Cité übernimmt das Land, das die jeweiligen Studiengäste vorgeschlagen hat, während die Stipendien für die Studienaufenthalte in der Villa Massimo, der Casa Baldi und im Studienzentrum in Venedig von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien getragen werden.

Mitglieder der Jury im Bereich Bildende Kunst waren:
Prof. Katharina Grosse, Achim Hochdörfer, Dr. Anette Hüsch,
Dr. Eva Huttenlauch und Dr. Stefan Kraus

In der Sparte Architektur entschieden: Prof. Hilde Barz-Malfatti,
Prof. Jan Kleihues und Prof. Anna Viader Soler

Als Jury-Mitglieder im Bereich Literatur fungierten:
Dr. Maria Gazzetti, Rainer Osnowski und Jan Wagner

In der Sparte Musik (Komposition) wählten
Prof. Brigitta Muntendorf, Jay Schwartz und Vito Zuraj die Studiengäste aus

Das Endauswahlverfahren wurde organisatorisch betreut durch die Kulturstiftung der Länder.

BPA / 28.09.2020

Anzeigen

-Advertisment -

Most Popular

Endonezya’da yasalaşan istihdam paketine karşı gösteriler sürüyor

Endonezya'nın Bendung kentinde işçilerden ve üniversite öğrencilerinden oluşan yüzlerce protestocu, yasalaşan yeni istihdam düzenlemelerine karşı gösteri düzenledi.

Bundesumweltministerin zeichnet beste Energiescouts des Jahres aus

Svenja Schulze zeichnet beste Energiescouts des Jahres aus Fast 10.000 Energiescouts sorgen für Effizienz und Klimaschutz in Betrieben in Südosteuropa und in Deutschland Sie schaffen Styropor-Verpackungen...

Basketbol: FIBA Şampiyonlar Ligi

Darüşşafaka Tekfen: 79 - Filou Oostende: 74 Salon: Darüşşafaka Ayhan Şahenk Hakemler: Marius Ciulin (Romanya), Igor Mitrovski (Kuzey Makedonya), Zdravko Rutesic (Karadağ) Darüşşafaka Tekfen: Gillon 1, Berk...

3. Mindestlohnanpassungsverordnung

Mindestlohn steigt Bundeskabinett beschließt Dritte Mindestlohnanpassungsverordnung - Gesetzliche Lohnuntergrenze steigt schrittweise auf 10,45 Euro Das Bundeskabinett hat Mittwoch die Dritte Mindestlohnanpassungsverordnung beschlossen. Damit wird der gesetzliche...