11.9 C
Hamburg
Montag, Oktober 26, 2020
Start Home Neue Zahlen zur Gleichstellung: „Die Trendwende ist noch längst nicht geschafft“

Neue Zahlen zur Gleichstellung: „Die Trendwende ist noch längst nicht geschafft“

Am Freitag veröffentlichte der Senat den zweiten Hamburger Gleichstellungsmonitor. In diesem Monitor werden jährlich verschiedene Kennzahlen und Indikatoren ausgewertet, die darüber Auskunft geben, wie es um die Gleichstellung von Frauen und Männern in Hamburg bestellt ist. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wurde das Kennzahlenset nochmals erweitert. Der Gleichstellungsmonitor geht auf eine parlamentarische Initiative der Regierungsfraktionen von SPD und Grünen aus der vergangenen Wahlperiode zurück.

Dazu Gabriele Dobusch, gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „In der letzten Wahlperiode haben wir uns sehr darüber gefreut, dass auf unsere Initiative hin endlich der Gleichstellungsmonitor eingeführt wurde. Er gibt regelmäßig Auskunft, ob und welche Fortschritte es bei der Gleichstellung von Frauen und Männern gibt. Die Zahlen, die uns jetzt präsentiert werden, sind beunruhigend und machen deutlich, dass eine Trendwende noch längst nicht geschafft ist. Egal, ob beim Arbeitsentgelt, bei der Hauptlast für Kindererziehung oder bei der Pflege nahestehender Menschen: Frauen stehen im Vergleich zu Männern zu oft hinten an. Tradierte Rollenverteilungen und Rollenbilder spielen in Hamburg dabei anscheinend eine bemerkenswert wichtige Rolle. Das ist ein Anlass zur Sorge, denn es ist zu befürchten, dass sich diese Muster durch die Corona-Pandemie vertiefen und sich die Situation von Frauen im kommenden Jahr nicht verbessern wird. Das heutige Ergebnis muss für uns Anlass sein, zügig zu handeln und auf die sich abzeichnende Entwicklung entschlossen zu reagieren. Für Hamburg bedeutet das beispielsweise, dass das Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm so schnell wie möglich fortgeschrieben werden muss. Dort werden Maßnahmen gebündelt, mit denen die Stadt ein ausgeglichenes Verhältnis der Geschlechter erreichen will. Die Bundesregierung hat jüngst ihre Nationale Gleichstellungsstrategie beschlossen. Die dort enthaltenen Vorschläge wie beispielsweise die Reform des Entgelttransparenzgesetzes, die Stärkung von sozialen Berufen als attraktive Karriereberufe, die bessere Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf oder die konsequente Förderung von Frauen in Führungspositionen werden wir auch von Hamburg aus engagiert unterstützen.“

SPD Hamburg / 25.09.2020

Anzeigen

-Advertisment -

Most Popular

Eurobarometer-Umfrage: Wirtschaftliche Lage, Umwelt und Klimawandel Hauptsorgen der Deutschen

Die Europäische Kommission hat Freitag die Ergebnisse der neuesten Eurobarometer-Umfrage veröffentlicht. Wegen der Coronavirus-Pandemie fand diese ausnahmsweise im Sommer (statt im Frühling) 2020 statt....

Batman’da „Elma Sokak“ta müzik eşliğinde alışveriş keyfi yaşanıyor

Batman'ın en eski esnaf sokaklarından Elma Sokak'ta vatandaşlar, müzik eşliğinde alışveriş yapıyor. Başlatılan uygulama kapsamında 60 yıllık çarşıda kurulan ses sistemi ile müşterilere haftanın 5...

Sanatçı Murat Uçar, mikro art ile zamanı sanat eserine çeviriyor

Sanatçı Murat Uçar, dünyaca ünlü eserleri mikro art ile farklı materyaller üzerine işleyerek sanatseverlerin beğenisine sunuyor. Mimar Sinan Güzel Sanatlar Üniversitesi Geleneksel Türk Sanatları Bölümü'nden...

Tschechien erhält Beatmungsgeräte über rescEU-Reserve

Tschechien wird über die rescEU-Reserve eine erste Lieferung von 30 Beatmungsgeräten erhalten, nachdem das Land aufgrund steigender Coronavirus-Infektionen um Hilfe gebeten hatte. Präsidentin von...