3.5 C
Hamburg
Freitag, November 27, 2020
Start Home Neues Handelskammer-Plenum erreicht ersten Meilenstein: "100 Tage. 100 Themen."

Neues Handelskammer-Plenum erreicht ersten Meilenstein: „100 Tage. 100 Themen.“

Neustart der Hamburger Wirtschaft nach Corona hat nach wie vor oberste Priorität

Die ersten 100 Tage des neuen Plenums und Präsidiums der Handelskammer Hamburg standen im Fokus der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise. „Die Corona-Pandemie ist eine beispiellose Krise für die Hamburger Wirtschaft, die die meisten unserer Mitgliedsunternehmen hart getroffen hat. Viele Betriebe leiden nach wie vor unter den Auswirkungen und einige sehen noch nicht einmal das Licht am Ende des Tunnels“, sagt Handelskammer-Präses Norbert Aust.

„Die Unterstützung der Unternehmen ist und bleibt unsere oberste Priorität. Kein Unternehmen, das vor der Krise gesund war, darf wegen Corona insolvent werden.“ Bei über 8.000 Beratungen, diversen Webinaren, auf der Website oder über einen Sonder-Newsletter haben die Unternehmen von der Handelskammer Informationen zu Förderprogrammen, Rechtsfragen, Kreditaufnahme und Digitalisierungsmaßnahmen bekommen. „Gerade in diesen schwierigen Zeiten braucht die Hamburger Wirtschaft eine starke Handelskammer an ihrer Seite – das beginnt bei Finanzierungsfragen, geht über die Interessenvertretung und endet bei dem Thema Ausbildung“, so Aust weiter. „Besonders im Bereich der dualen Berufsausbildung werden wir uns in den kommenden Monaten stark engagieren, denn die Auszubildenden sind Hamburgs Fachkräfte von morgen. Wir müssen die Betriebe nach Kräften dabei unterstützen, Azubis zu finden und die Ausbildung trotz schwieriger Rahmenbedingungen erfolgreich durchzuführen.“

Darüber hinaus hat sich die Handelskammer auch bei Politik und Verwaltung für die Hamburger Wirtschaft eingesetzt. Neben Runden Tischen einzelner Branchen, wurden in zahlreichen Briefen und persönlichen Gesprächen Forderungen gestellt und Ideen kommuniziert. „Ein großer Erfolg ist es, dass unsere langjährige Forderung nach einem Digitalbonus im Hamburger Konjunktur- und Wachstumsprogramm aufgenommen wurde“, so Vizepräses Astrid Nissen-Schmidt. Das Förderprogramm soll kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen. „Wie wichtig ein erfolgreicher digitaler Wandel für die Betriebe ist, haben wir in der Krise deutlich gesehen. Es ist nun entscheidend, dass der Digitalbonus schnellstmöglich umgesetzt wird“, so Nissen-Schmidt. Das Plenum hat auch die Zeit nach der Coronakrise im Blick und sowohl die Koalitionsverhandlungen der neuen Hamburger Regierung eng begleitet als auch längerfristige Positionen zum Gründungsstandort Hamburg und zu der Weiterentwicklung von Innenstadt und den Quartieren verabschiedet. „Unser Denken endet aber nicht an der Landesgrenze. Die Coronakrise hat gezeigt, wie eng Norddeutschland wirtschaftlich verflochten ist“, sagt Nissen-Schmidt. Die Handelskammer habe deshalb mit den anderen Kammern im IHK Nord-Verbund Positionspapiere zu den ‚Wegen aus der Krise‘ veröffentlicht. „Die norddeutsche Zusammenarbeit wird unsere Arbeit auch in der Zukunft stark prägen. Nur gemeinsam mit unseren direkten Nachbarn können wir langfristig unsere Wettbewerbsfähigkeit festigen und weiterentwickeln“, so Nissen-Schmidt.

Plenum und Präsidium richten den Blick weiter nach vorn. „Die ersten 100 Tage waren für uns nur ein erster Meilenstein. Wir haben uns für die nächsten Wochen und Monate mindestens genauso viel vorgenommen“, so Aust. „Wir freuen uns sehr, die kommenden Herausforderungen mit dem Hauptamt und mit unserem neuen Hauptgeschäftsführer Dr. Malte Heyne gemeinsam anzugehen. Wir als Handelskammer werden eine langfristige Strategie für den Wirtschaftsstandort Hamburg erarbeiten – natürlich mit dem Blick auf Norddeutschland.“

(Handelskammer Hamburg / 17.07.2020)

Foto: HK24

Anzeigen

-Advertisment -

Most Popular

Empfehlung zum Verzicht auf privates Silvester-Feuerwerk

BUND fordert gesetzliche Handhabe für die Kommunen gegen unkontrollierte Böllerei Anlässlich der Entscheidung der Bundesregierung und der Ministerpräsident*innen, den Verzicht auf das private Abbrennen von...

Afyonkarahisar´da „Puruşhanda“ kentine ait olduğu değerlendirilen tarihi yapı bulundu

Afyonkarahisar'ın Bolvadin ilçesinde yeni başlanan Üçhöyük kurtarma kazısındaki ilk verilerde "Puruşhanda" kenti olduğu değerlendirilen M.Ö. 1400 ila 2350'li yıllara kadar giden bir yapı bulundu. Afyonkarahisar...

Ailesinde akciğer kanseri olanlar 2,4 kat daha fazla risk taşıyor

Bayındır İçerenköy Hastanesi Göğüs Hastalıkları Uzmanı Dr. Muharrem Tokmak, "Ailesinde akciğer kanseri bulunan kişilerin bu hastalığa yakalanma riski 2,4 kat arttığı için daha dikkatli...

Ein Jahr seit der Entscheidung: Die BAFA-Außenstelle in Weißwasser brummt

Nach der Entscheidung im November 2019 arbeiten heute bereits über 100 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der neuen Außenstelle des Bundesamtes für Wirtschaft und...