8.2 C
Hamburg
Dienstag, November 24, 2020
Start Home „Den aktuellen Digitalisierungsschub aufrechterhalten“

„Den aktuellen Digitalisierungsschub aufrechterhalten“

 

Der Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ und der Beauftragte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, Thomas Jarzombek, tauschen sich heute in Berlin unter anderem zu den Hilfen für Start-ups in der Coronakrise, den digitalpolitischen Schwerpunkten der deutschen EU-Ratspräsidentschaft und den Chancen der Digitalisierung für mehr Nachhaltigkeit aus.

Thomas Jarzombek: „Aktuell zeigt sich einmal mehr, wie wichtig die Digitalisierung für unser Land ist. Es ist deshalb in unser aller Interesse, den gegenwärtigen Digitalisierungsschub auch künftig aufrechtzuerhalten. Start-ups liefern dabei unverzichtbare Impulse. Mit dem zwei Milliarden Euro-Maßnahmenpaket wollen wir ihnen dabei helfen, die Krise zu überstehen.“

Der Vorsitzender des Beirats „Junge Digitale Wirtschaft“, Prof. Dr. Tobias Kollmann: „Start-ups sind eine wesentliche Quelle für digitale Innovationen, die wir aktuell besonders dringend brauchen. Es ist daher nur richtig und wichtig, wenn ein Teil der Hilfspakete speziell auf diese jungen Unternehmen zugeschnitten wird, damit deren Wachstum weiter fortgeführt und die vielen Arbeitsplätze in diesem Bereich gesichert werden können.“

Der Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ wurde am 15. Januar 2013 eingesetzt. Er berät den Minister zu aktuellen Fragen der jungen digitalen Wirtschaft und neuer digitaler Technologien in Deutschland. Prof. Dr. Tobias Kollmann hatte Bundesminister Altmaier bereits vor der Sitzung darüber informiert, in der nächsten Beiratsperiode nicht mehr für den Vorsitz des Beirats zu kandidieren.

Prof. Dr. Tobias Kollmann: „Ich schaue mit Stolz und Demut auf die sieben Jahre als Vorsitzender des Beirats zurück. Es war unsere Aufgabe, der Jungen Digitalen Wirtschaft erstmals und dauerhaft eine politische Aufmerksamkeit zu verschaffen. Das haben wir mit vielen Impulsen, Initiativen und konkreten Ergebnissen geschafft und somit substantiell dazu beigetragen, dass wir heute eine große und aktive digitale Gründerszene in Deutschland haben.“

Bundeswirtschaftsminster Peter Altmaier: „Ich danke Prof. Dr. Tobias Kollmann ganz herzlich für seine siebenjährige Arbeit als Vorsitzender des Beirats Junge Digitale Wirtschaft. Er hat in dieser Zeit gemeinsam mit den anderen Mitgliedern immer wieder bedeutsame Anstöße für die zukunftssicheren Rahmenbedingungen der digitalen Wirtschaft in Deutschland und Europa gegeben. Hierfür möchte ich mich herzlich bedanken.“

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) / 04.06.2020

Anzeigen

-Advertisment -

Most Popular

Warnhinweis: Weitere Betrugsversuche mit Phishing-Emails über angebliche Coronahilfen der EU

Erneut kursieren derzeit Emails mit einem falschen Antragsformular für Corona-Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen und einen „Corona-Weihnachtsbonus“ für Soloselbständige, die angeblich vom Europäischen...

Teknoloji şirketleri Google’ı AB’ye şikayet etti

Teknoloji alanında faaliyet gösteren çok sayıda şirket ve dernek, Google'ı internet aramalarında pazar hakimiyetini suistimal ettiği ve kendi hizmetlerine iltimas sağladığı gerekçesiyle Avrupa Birliği'ne...

28 yıllık Mölln acısı törenle anıldı

Alman meclislerindeki ırkçılık virüsü temizlensin ALMANYALILAR - Almanya’nın kuzeyinde, Schleswig-Holstein eyaletine bağlı Mölln kentinde 23 Kasım 1992 tarihinde Neonazi iki genç tarafından kundaklanan evlerinde hayatlarını...

Den digitalen Wandel verantwortungsvoll gestalten: Gemeinsame Konferenz von BÄK und CPME

Digitale Anwendungen werden in der Zukunft genauso selbstverständlich zur gesundheitlichen Versorgung gehören, wie heute Medikamente oder medizinische Instrumente. Damit Ärztinnen und Ärzte ein Grundverständnis...