12.2 C
Hamburg
Donnerstag, Mai 13, 2021
StartHomeTürkei: Erneuter Angriff auf armenische Kirche

Türkei: Erneuter Angriff auf armenische Kirche

Erneut wurde in Istanbul eine armenische Kirche angegriffen. Überwachungsaufnahmen zeigen einen Mann, der das Kreuz einer Kirchentür abreißt und auf den Boden wirft. Der HDP-Politiker Garo Paylan sieht Hate Speech in der Politik verantwortlich.

 

Erneut wurde in der Türkei eine armenische Kirche angegriffen. Diesmal traf es die Kirche Gregor des Erleuchters (Surp-Lusaworitsch-Kirche, armen. Սուրբ Գրիգոր Լուսավորիչ եկեղեցի) im Istanbuler Stadtteil Kuzguncuk im Bezirk Üsküdar. Aufnahmen aus einer Überwachungskamera vom 23. Mai zeigen eine männliche Person, die sich am Gitter vor dem Haupteingang hochzieht und mit roher Gewalt das Kreuz der Kirchentür abreißt, bevor es auf den Boden geschleudert wird. Es ist bereits der zweite rassistisch motivierte Angriff auf eine armenische Kirche in der Millionenmetropole innerhalb weniger Wochen.

Wie aus einer Stellungnahme der Kirchenleitung hervorgeht, wurde bei der Polizei Anzeige wegen Kirchen-Vandalismus erstattet. Die Identität des Täters ist noch unklar. Das abgerissene Kreuz der apostolischen Kirche, die vom bedeutenden Baumeister und Palastarchitekten armenischer Abstammung Ohannes Amira Severyan im Osmanischen Reich erbaut und 1835 eingeweiht wurde, ist inzwischen erneuert worden.

Der armenischstämmige Lehrer und Parlamentsabgeordnete Garo Paylan (HDP) sieht für den Angriff die hassbeladene Rhetorik im Regierungslager verantwortlich, durch die Hassverbrechen normalisiert werden. Anfang Mai war im Istanbuler Stadtteil Bakirköy ein Brandanschlag auf die Patriarchatskirche Surp Asdvadzadzin verübt worden. Der mutmaßliche Täter hatte die Kirchentür angezündet und war danach geflüchtet. Der Brand konnte gelöscht werden, bevor noch größerer Schaden angerichtet wurde.

ANF-Deutsch / 27.05.2020

Anzeigen

-Advertisment -spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Most Popular