ALMANYALILAR

350.000 Euro für Nachwuchskräftegewinnung und Gesundheitsmanagement in der Justiz

Nachwuchskräfte zu gewinnen und zu fördern ist auch für den Rechtsstaat von großer Bedeutung. Auch das Gesundheitsmanagement spielt eine wichtige Rolle. Beide Projekte werden seit Jahresbeginn von der Justizbehörde vorangetrieben. Jetzt werden sie mit 350.000 Euro aus dem „Fonds zur Effizienzsteigerung“ der Finanzbehörde gefördert.

senat

Zu Beginn des Jahres sind gleich zwei wichtige Projekte der Justizbehörde gestartet. Mit der Nachwuchskräftegewinnung und -entwicklung soll Hamburgs Justiz als attraktiver Arbeitgeber gestärkt werden. Eine Kampagne soll zeigen, wie wichtig und vielfältig das Arbeiten in der Justiz ist. Qualifiziertes und motiviertes Personal sorgt dafür, dass die Justiz zukunftsfähig und schlagkräftig bleibt, stärkt den Rechtsstaat und ist maßgeblich für das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger.

Das Projekt zur Einführung von Gesundheitslotsen ist ein wichtiger Baustein im Gesundheitsmanagement. Gesundheitslotsen arbeiten als erste Ansprechpartner im Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM). Mit dem Projekt sollen solche Ansprechpartner in der Hamburger Justiz eingeführt und das Gesundheitsmanagement Schritt für Schritt ausgebaut werden. Um entsprechende Strukturen zu fördern und die Abläufe effektiver und effizienter zu machen, unterstützt die Finanzbehörde die Projekte mit 350.000 Euro aus dem „Fonds zur Effizienzsteigerung“.

Justizsenator Dr. Till Steffen: „Auch die Justiz braucht viele qualifizierte Nachwuchskräfte. Gerade in diesen schwierigen Zeiten zeigt sich, wie sehr der Rechtsstaat durch gutes Personal profitiert. Darauf können und wollen wir uns aber nicht ausruhen. Wir wollen noch stärker zeigen, wie viele interessante, wichtige und sinnstiftende Jobs es in der Justiz gibt. Gleichzeitig wollen wir mit Gesundheitslotsen die Gesundheitsförderung weiter stärken. So stellen wir sicher, dass die Justiz ein attraktiver Arbeitgeber in Hamburg bleibt.“

Finanzsenator Dr. Andreas Dressel sagt: „Im Wettbewerb um die besten Köpfe braucht es frische Ideen. Deshalb unterstützen wir mit unserem Fonds zur Effizienzsteigerung gezielt Projekte und Maßnahmen, um Hamburgs Verwaltung moderner aufzustellen und Abläufe zu optimieren. Die beiden Vorhaben der Justizbehörde fügen sich hier sehr gut ein.“

Hamburger Senat / 22.05.2020

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: