ALMANYALILAR

DOMiD im Filmporträt

1.jpg

Domid e.V.

Wie wird ein Archiv zu einem Migrationsmuseum? Warum ist es wichtig, Objekte und Erinnerungen zu sammeln? Was bedeutet das für unsere Leihgeber*innen und die Gesellschaft? Diese und andere Fragen beantwortet das Video. Dabei geht es nicht um Theorie. Anhand der Geschichte unserer Leihgeber*innen werden abstrakte Prozesse anschaulich erzählt und übersetzt. Unsere Sammlung von sozial-, kultur- und alltagsgeschichtlichen Zeugnissen erlaubt es uns, unser zentrales Ziel zu erreichen: Wir wollen ein multiperspektivisches Geschichtsbild vermitteln, in das Migration entdramatisiert eingebunden ist. Hinter jedem unserer 150.000 Objekte, Dokumente, Fotos etc. steckt eine Geschichte, die unsere Arbeit ausmacht und leitet. DOMiD bewahrt Geschichten. Geschichten sind Erinnerungen und Erinnerungen prägen unser Leben: Jede dieser Geschichten zählt. Das ist die Kernaussage unserer Arbeit. Das ist die Kernaussage des Webvideos.

 

One Reply to “DOMiD im Filmporträt”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: